Für die Neuen :) <3

Und wieder sagt mir jemand: Warum empfiehlst du so ungesunde Lebensmittel?
In der Einkaufsliste gibts billiges Weizenmehl, Margarine, Weisszucker, Kondensmilch usw.
Warum ist das so?
Zum besseren Verständnis nochmal erklärt:
Seht dieses Projekt als Anfangsstadium (Stufe 1) für eine weitere , eigene Entwicklung.
Ich gebe euch mit der Einkaufsliste einen minimalen , (finanziell) einfachen Vorschlag.
Die Produkte sind Grundnahrungsmittel, überall zu bekommen, die preiswertesten, keine Angebote oder Aktionen.
Es ist mir wichtig, dass JEDER nach diesen Rezepten kochen kann, auch mit wenig Geld!!!!
Je nach eigenem Geschmack, gesundheitlichem Befinden usw. können und sollen sogar die einzelnen Lebensmittel selbst bewusst ausgewählt werden.
Zum Beispiel einige (oder alle) aus der Einkaufsliste in Bio-Qualität kaufen, mit mehr Obst und Gemüse erweitertern.
Die Fleischesser kaufen sich ein Kotlett zur Linsensoße, oder die Veganer nehmen Milchersatzprodukte.
Mit einem Grundstock an Grundnahrungsmitteln können wir besser unser Monatsbudget einteilen. Für gesündere Produkte bleibt uns somit mehr Geld.
Das ist Stufe 2.
Selbstkochen mit bewusst ausgesuchten Bio-Produkten!
Selbst kochen ist immer nachhaltiger, auch mit preiswerten Produkten und wir reduzieren damit auch unseren Konsum an Zusatzstoffen, da ja keine oder nur minimale Produkte verarbeitet sind.
Hätte ich von Anfang an das ganze Projekt für Bio-Lebensmittel geschrieben, wäre ich für viele mit der Tür ins Haus gefallen!!! 🙂
Bewusst, gesund lebende Menschen wissen ja, welche Produkte sie verarbeiten und wo sie zu bekommen sind.
Ich möchte aber auch Menschen erreichen, die das noch nicht können und wissen.
Schritt für Schritt zu einer gesunden, selbstbestimmt nachhaltigen Ernährung und Lebensweise !!!
(Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut )dscn2033

Brot!!

Hartes Brot kann so vielseitig verwendet werden.
ZB. für Scheiterhaufen (Auflauf eher mit Weissgebäck, Äpfeln, Rosinen und Eiermilch), auch mit Schwarzbrot und Kirschen (Kirschenmichl)
Pikanter Auflauf wie oben , aber statt Äpfel verschiedene Gemüse, (Zucchini, Karotten, Kartoffel, Kohl,…) und Kräuter
Brot-Lasagne: wie Lasagne nur statt Nudelblättern die Brotscheiben verwenden
Knödel natürlich, nicht nur normale Semmelknödel, auch mit Käse, Kräutern, Spinat, Kürbis gerieben,…..
Serviettenknödel, wie oben nur nicht einzeln geformt sondern zu einer Rolle verarbeiten, in ein Geschirrtuch drehen und kochen.
Oder,… als „Grat“korn-Laberl !!!!

Zum Beispiel „Grat“korn-Laberl mit Tomatensoße .
https://grundnahrungsmittelpaket.com/…/…/21/gratkorn-laberl/
….und noch ganz wichtig: Brotlaibchen und Linsensoße!! Das REZEPT dazu gibts im Buch ab Mitte Oktober!!!
http://www.editionesspapier.com/epaper_essen_um_zu_leben/#0
Am bekanntesten sind wohl die Brösel, die man aus hartem Gebäck machen kann.
Wenn wir aber die Brösel noch feiner mahlen (fast wie Mehl) haben wir einen preiswerten Soßenbinder !! 🙂
Einfach ins heisse Gericht mit dem Schneebesen einrühren und nochmal aufkochen lassen. Die Menge selbst testen, kommt aufs verwendete Gebäck an, so ca. 1 Kl. auf 150 ml.

GEMÜSE-Gulasch

Und so siehts aus, das Kürbisgulasch !! 🙂
Nach dem Rezept fürs Kartoffelgulasch aus dem (zukünftigen ) Buch kann natürlich auch jedes andere Gemüse zu Gulasch verarbeitet werden.
https://grundnahrungsmittelpaket.files.wordpress.com/…/kart…
Eine Portion sind ca. 550 – 600 ml , mit 1 Stk. Brot,…. also genug, um satt zu werden 🙂
Gewürze wie Lorbeerblätter, Oregano oder Majoran und Kümmel sind aus dem Garten, Zwiebel,Tomaten und frische Paprika zurzeit auch. Und natürlich der Kürbis!!!!!
Hier werden die Kürbisse vom Kürbisbeet im Pfarrgarten „ver“kocht.
Ein Tipp: Für grössere Mengen koche ich die Sosse (fix uns fertig gewürzt) und die Kürbisstücke (in Salzwasser gekocht) separat und mische es am Ende zusammen.
DSC04898

Ich sehe rot :)

In der Einkaufsliste zum grundnahrungsmittelpaketblog ist auch Tomatensosse.
Jetzt zur Tomatenschwemme könnte man doch die Tomaten selbst kochen.
Ich hab euch hier einige Tipps zum Kochen und auch weiterverarbeiten zusammengestellt.
Einige Rezepte zu Polenta -, Reis- , Krautrouladebn mit Tomatensosse sind am Blog.
Aber noch übersichtlicher bald im Buch „Essen um zu leben“.
Link dazu zum Vorbestellen (Sukriptionspreis 12€ ) ist auf dieser Seite !!!!!

Haferflocken,..

DSC02651Was mache ich mit 50 g Haferflocken !
ZB:
geröstet mit 1 Esslöffel karamelisiertem Rohzucker ges. 60 g, zum Knabbern oder als Streusel für Dessert, Kuchen,….
Hafermilch mit mind. 300 ml Wasser aufmixen, Prise Salz und Prise Zucker beigeben
Haferflockensuppe ges. 400 ml, Flocken in 350 ml Wasser kurz aufkochen, 2 Esslöffel Karotten reinreiben, würzen
Haferbrei gekocht ges.200 ml, Nach Rezept einen Brei kochen und mit Joghurt und ev. Himbeeren anrichten https://grundnahrungsmittelpaket.files.wordpress.com/2015/12/haferbrei-mc3bcsli.pdf
Haferlaibchen oder -bällchen ges. 150 g, Haferlaibchen nach Rezept zubereiten und braten,…. es können auch Bällchen geformt werden.
Alle Rezepte gibts dann im dazugehörigen Buch 🙂

Eine Geschichte,…

Eine kleine Geschichte zu „Wir essen um zu leben“ 🙂

Vor über 4 Jahren hatte ich die Idee, aufgrund eines Spendenaufrufs ( mit 1€ am Tag ein Kind satt zumachen) genau zu berechnen, wieviel wir täglich für Essen ausgeben.

Jeden Tag essen zu gehen oder mit preiswerten Lebensmitteln selbst zu kochen muss jeder für sich entscheiden.
Aber alle haben ein Recht auf Nahrung,… auch mit wenig Geld zu einem schmackhaften Tagesmenü zukommen.
So war die Grundlage zu meinem Blog gegeben.
Ich berechnete für 30,- € im Monat 3 , ( grossteils warme ) Mahlzeiten, für 1 Person und 1 Monat.
Auch die Nahrungspyramide wurde dazu herangezogen. Das Verhältnis von Kohlenhydraten Fetten, Milcherzeugnissen, tierischen Lebensmittel usw. war somit FAST perfekt !

Also machte ich meinen Einkauf mit eben diesen 30,- € , ohne Aktionen und Mehrfachpackungen. Normale Preise für „Grundnahrungsmittel“ wurden dafür berechnet.
Ausserdem sollten einige Produkte länger halten und sehr vielseitig in der Verarbeitung sein.
Nichts muss 1 Monat halten, da ja alles aufgegessen wird. Es bleiben höchstens Teelöffelmengen von Grieß, Mehl, Margarine,…usw. übrig. Nur von Zucker ist dann ein grösserer Teil übrig, wenn man minimal süsst.
Frühstück , Mittag – und Abendessen wird selbst gekocht,…kann auch am Vorabend zubereitet werden. Frühstück und Mittagessen auch als Jause mit zur Atbeit nehmen wäre eine Option.
Oder einfach abends eine grössere Portion essen !
Es wurden die preisgünstigsten Lebensmittel gekauft, die aber nicht wirklich beste Qualität sind!
Jeder soll nach diesem Plan kochen können , unbeachtet der Budgetmenge für 1 Monat.
Einzelne Produkte in besserer Qualität (Bio, Demeter, Vollkorn-, Butter, Obst und Gemüse vom Markt, Bio-Wurst,….) zu kaufen , bleibt jedem selbst überlassen !
Günstiger wird das Ganze nur noch, wenn für mehrere Personen gekocht wird oder Produkte wie Obst, Beeren, Gemüse usw. aus dem eigenen Garten oder wild wachsend gesammelt werden. 🙂 Auch einkochen kann sparen.
Was ursprünglich für Vorratshaltung entworfen wurde, wird nun als Grundlage für preiswerte, selbstgekochte und nachhaltige Lebensführung verwendet !!!
Was als kleine Berechnungen, handgeschrieben in einem alten Heft, mit Blog und FB- Seite anfing,… findet jetzt seinen Höhepunkt als BUCH und den dazugehörenden Workshops !
Diesen Erfolg können wir auch mit 4720 LIKES auf unserer FB-Seite bestätigen ❤
Im Buch sind alle Grundrezepte vom Blog (neu aufbereitet !! ), die Einkaufsliste, der total neu geordnete 31 Tage Monatsplan und inzwischen 78 einfachste REZEPTE, mit neuen Zubereitungsarten für die Frühstücke.
Die Titelseite des Buches ist momentan das Titelfoto auf dieser Seite ❤
(Natürlich werden die Multimedia-Seiten weiter begleitend sein )
Das BUCH „Essen um zu leben“ kann bis Ende August online um 12,- € vorbestellt werden und ist ab Oktober auch im Buchhandel um 15,- € erhältlich.
PS: Die Auflage richtet sich nach den Vorbestellungen, also…… sonst ist es vllt. bald ausverkauft 🙂DSC02593