Einkaufsliste

Hier könnt ihr die Einkaufsliste aus dem Buch sehen.
Zum Selbstbestimmt kochen gehört auch, je nach eigenen Bedürfnissen und Vorlieben diesen Einkauf zu variieren und zu verbessern.

DSC08115

Ich kaufe gerne Butter statt Margarine, Sahne statt Kaffeemilch (Maresi) ich mache meine Marmelade selbst, vom Zucker wird höchstens ein halbes Kilo verwendet (andere Hälfte ev. für die Marmelade) Essiggurken und Tomatensauce habe ich auch eingelegt bzw. eingekocht, Gemüse ist frisch, am besten vom Bauernmarkt oder aus dem eigenen Garten, Obst der Saison kaufen, Schmelzkäse verwende ich selbst nicht, ich liebe Schafkäse 🙂 die Wurst bleibt jedem selbst überlassen, Teekräuter gibts bei uns aus dem Garten und getrocknet in Gläsern im Regal, Brot backe ich zurzeit auch selbst,…

Das sind einige Tipps, um die Lebensmittel der Liste je nach Geschmack zu kaufen oder selbst zu konservieren !

Was macht ihr denn davon selbst?

 

Idee für Weihnachtsgeschenk

Wäre das ein netter Geschenkvorschlag für Weihnachten?
Der gesamte Einkauf (in ev. besserer Qualität) in einem netten Karton DSC07923und das Buch dazu   
An liebe Menschen, die sparen möchten oder müssen ?
Die Einkaufsliste kann als Geschenk natürlich auch individuell angepasst werden.
Das Buch gibt es inzwischen nicht nur beim Verlag und bei uns, sondern bei vielen Buchhändlern (zumindest auf Vorbestellung).

Wenn es direkt bei uns bestellt wird, Unterschreibenmüssen wir (zu den 15 €) das Porto verrechnen, aber Brigitte kann das Buch mit Wunschwidmung signieren und ein Briefchen Kräutersalz legen wir bei.

 

 

Zwetschken und Wildkräuter werden als Vorrat für den Winter laufend getrocknet

 

Ich trockne im Backrohr bei ca. 60 Grad, leicht geöffnete Tür.

Wie lange?

Bis es ganz trocken ist, sprich raschelt, leicht zerbröselt…

Zwetschken werden klebrig und elastisch,.. sie zerbröseln nicht 🙂

Das kann schon mal 1 Tag lang dauern !

 

Beifuß-Salbe

Ich stelle einen Warm-Auszug her:

70 ml gutes Öl

Beifuss-Blätter dazugeben und einige Stunden, mind. 3 🙂 bei ganz kleiner Flamme auf dem Herd stehen lassen.

Abseihen und gut ausdrücken,

ca. 1/5 bis 1/8 der Ölmenge echtes Bienenwachs dazugeben und schmelzen lassen.

in Tiegel füllen und fest werden lassen.

Ich mache immer gleich mit mind. 100 ml Öl einen Auszug, da die kleinen Mengen Wachs schlecht zu bemessen gehen.

Einfach mit einem kleinen Löfferl probieren, und einen Tropfen der warmen Salbe auf einen kalten Teller geben, um die Festigkeit zu kontrollieren ! 🙂

Ein ätherisches Öl, je nach Belieben kurz vor dem Kaltwerden drunter mischen.

Auf 50 ml aber höchsten 3 bis 5 Tropfen.

Salbe hält auch ohne Kühlschrank.

Das selbe Rezept geht auch für Beinwellwurzel, Kamille, Wermut, Mohnblüten uvm.

Die Beifuß-Salbe verwenden wir gegen Knieschmerzen, bei Gelenkproblemen und ähnlichem.

 

„Knödel “ mit Ei

Eine bekannte „Reste“speise ist bei uns Knödel mit Ei!! 🙂
Da verwendet man die restlichen Semmelknödel,… schneidet sie in Scheiben, röstet sie an, ev. mit Zwiebel und schlägt dann Eier drauf.
Ich umgehe heute das Knödel kochen , röste gleich die Semmelwürfel an und gebe da dann die Eier drauf.
Pikant abgeschmeckt mit selbstgemachtem Kräutersalz, auch gerne Muskat, durch rösten, viel Schnittlauch drauf, anrichten, fertig.
Diese Speise ist schnell, einfach, …und, und, und.…lecker.
Die Fleischriger rösten auch Schinken, Speck, Grammeln usw. mit.