Über diesen Blog

Seit einiger Zeit mache ich mir Gedanken über gesunde und günstige, für jeden leistbare Ernährung.

Mein Name ist Brigitte Rühl-Preitler.

  • Kochlehre bei den damals besten Köchen von Graz (abgeschlossen 1982)
  • Ausbildungen: Phytologie, deutscher Heilpraktiker, Mineralstoffe- und Bachblütenberater, Ernährungsberatung, Lebensmittelaustestungen
  • Vollwertshop mit veganer/vegetarischer Küche, Vollwertkochkurse, „Energethische“ Beratung.
  • Kräuterwanderungen

Da es immer mehr Menschen gibt, die im Mittelstand  bis sogar an der Armutsgrenze leben, und sich selbst oder ihre Familie auch gesund, mit minimalem finanziellen Aufwand und selbst gekocht, ernähren möchten, habe ich diesen Blog erstellt.
Ich gebe euch Informationen über ein Grundnahrungsmittel-Paket (GNM-Paket), mit Einkaufsliste, inclusive Rezepte, Kochtipps, Wildkräutererklärungen, Tipps aus Grossmutters Zeiten, uvm.30_euro-umschlag

Auf vielfachen Wunsch, diese Informationen in Händen halten zu können, gibt es nun auch ein Buch, dass das Grundkonzept: Geplanter Einkauf, 31 Tage Plan, alle Rezepte dazu und ein paar Tips zu den Geschenken aus der Natur enthält.

Bewusstes Umgehen mit LEBENSMITTELN steht im Mittelpunkt!

Da wir im Überfluss leben, IN ALLEN DINGEN, sind wir uns gar nicht mehr bewusst, wie verschwenderisch wir mit den Gegenständen des täglichen Gebrauchs umgehen.
Wir leben zum Glück in einer Zeit, in der wir uns so gut wie Alles , auf das wir momentan Gusto haben, kaufen können. Sowohl die finanziellen Mittel, als auch das vielfältige Angebot lassen das zu. Niemand kann sich vorstellen, etwas zu entbehren. Wir müssen ja auch nicht.

ABER WENN DOCH?

Viele Menschen auf dieser Welt leben am Existenzminimum.
Viele Menschen haben so gut wie kein Essen, geschweige denn andere materielle Güter wie Behausung, Kleidung,usw.

Was wäre, wenn bei uns plötzlich eine Wirtschafts-Krise eintritt?

Keine Kleider in den Kaufhäusern würde noch gehen… wir haben ja alle mehr als genug davon.
Was wäre, wenn plötzich eine Lebensmittelknappheit eintritt???
Was wäre die Reaktion auf eine Lebensmittelknappheit? Nehmen wir an, in den Medien würde verlautbart, Lebensmittel würden plötzlich extrem rationiert.
Verfallen wir in Panik?
Haben wir Angst zu verhungern?
Werden sofort die Vorräte durchgesehen?
Kühlschränke und Tiefkühler gecheckt, oder wo sonst noch Lagermöglichkeiten sind?
Wer hat denn wirklich eine Notfall-Ration zu hause?
Wenn Ja, wann wurde alles auf Haltbarkeit überprüft und Fehlendes nachgekauft?
Und das Allerwichtigste:

KANN ICH DAMIT ÜBERHAUPT EINE MAHLZEIT ZU TISCH BRINGEN?

Auch wenn alles vorhanden ist, brauch ich diese Lebensmittel überhaupt für den eigenen Haushalt?

Wenn eine Hausfrau/mann über etwas Kocherfahrung verfügt, kann sie /er sicher aus sehr vielen verschiedenen Zutaten eine Mahlzeit zaubern.
Leider ist es so, dass viele Menschen nicht mehr kochen können. Vielleicht, weil die Interesse fehlt, von zu Hause nicht gelernt wurde, sich die Zeit nicht ergibt usw. Wenn man gewohnt ist, Fast Food zu essen oder es sich leisten kann, auswärts zu essen, braucht man nicht kochen zu können.
Und (Horrorszenarium), wenn es plötzlich keine Restaurants mehr gibt….!
Wenn man aus Krankheitsgründen, umweltbedingt, usw. kurzfristig oder langfristig in keine Kaufhäuser mehr kommt,..was dann!!!
Aus all diesen Gründen sollte sich jeder von uns Gedanken darüber machen!
Was wäre in einer Krisensituation zu tun.

46 Kommentare zu “Über diesen Blog

  1. Danke für diesen tollen Blog liebe Brigitte, bin schon fleißig am werken.
    Liebe Grüße Manuela Reiter / FB Manuela Maly (Geburtsname)

  2. Ich find’s sehr interessant, das Thema beschäftigt mich auch sehr. Versuch auch in meinem Leben mit wenig auszukommen, weil mir das Verschwenden in jeder Hinsicht zuwider ist. Danke für tollen Rezepte und „Denkanstöße“. 👍

  3. Hallo Brigitte ,

    ich bin soeben bei ORF auf den Beitrag aufmerksam geworden und sehr begeistert da meine Art mit Lebensmitteln umzugehen genau dieser Methode entspricht .
    Was ich wegschmeiße sind Zwiebeln und Knoblauch und Bananenschalen , sowie Verpackungen , der Rest wird verwertet . 🙂
    Kartoffeln , Karotten , Zucchini etc. sowie Früchte werden NICHT geschält und im ganzen gekocht bzw. gegessen . Anderen Gemüse Reste werden zu Suppen verkocht .

    ich bin auch gerne mitn Radl in der Natur unterwegs wo ich frische Kräuter und Früchte sammle ( Bärlauch, Brennessel, Löwenzahn , Kriachln , Brombeeren , Nüsse, und was ich noch so finde ) und sie verarbeite . ( macht Spaß und Freude sie in der Küche zu verwerten )

    Nudeln , Reis und Mehl verschiedentlich verarbeitet und eine gute Tomaten Sauce dazu retten den Hunger für Stunden und kosten kaum ein paar Cent.

    Gratuliere zu der Idee es öffentlich zu machen und wünsche weiterhin viel Erfolg.

    Salut aus Linz

  4. nein bin nicht auf Facebook
    habe mich auch noch nicht intensiv mit Wildkräuter beschäftigt , aber was nicht ist , das kann noch werden .. 🙂

  5. Ordentlich Kochen steht schon lange auf meiner To Do List. Jetzt muss ich nur noch Zeit finden, dann kauf ich bald keine Fleischleibchensemmeln mehr beim bekannten Spar 🙂

  6. Darf ich fragen wo Du Deine Sachen einkaufst? Ich komme mit dreißig Euro die Woche nicht aus. Trinke Wasser, Tee, Kaffee. Habe einiges vom Garten eingefroren.sammle Beeren u Pilze, eße sehr selten Fleisch,bereite alles zu, verwende keine Fertigprodukte, Ich eße jeden Tag Obst, das ist schon teuer, Komme eine Woche mit Brot aus. Marmelade mache ich auch. Kaufe keine Luxusartikel,kaufe selten etwas zum Naschen. Achte auf Sonderangebote, Esse gern Käse, Bergkäse von Hofer, u Streichkäse, Bitte wie zauberst Du ,das Du mit den Geld auskommst. Das würde ich gerne lernen. Danke herzliche Grüße Kris Jereb

    • Ser vus! die 30,- euro reichen für einen Monat!! 🙂
      Schau dir einfach die Rezepte genau an, …koch mal was nach,..<3 erweitere es für dich, nach deinem Geschmack!! 🙂 Du machst das schon richtig,… du sollst dir auch etwas gönnen ❤ Das soll ja auch nur ein minimaler Essensvorschlag sein. Ich kaufe diese Produkte in normalen Discountern (hier hattte iich 3), es waren keine Angebote, nichts reduziert,… mache ich schon das dritte Jahr, Ende Februar! Die Preise blieben bei uns in der Steiermark gleich.Woher bist du?
      Lg. Brigitte Schau auch auf meine Fb-Seite "Wir essen um zu leben"

    • Hallo!
      Das Programm lautet: 30,- Euro/Person/MONAT !!
      Ich kaufe bei 3 verschiedenen Diskontern in der Steiermark ein.
      Um das geht es vordergründig aber gar nicht. Das Projekt ist eine Machbarkeitsstudie, die eben aufzeigt, dass man mit wenig Geld gutes, selbst
      selbstgekochtes Essen auf den Tisch bringen kann 🙂
      Du kannst und sollst sogar die Rezepte erweitern, indem du dir deine Lieblingsprodukte leistest.
      Mit einem eigenen Garten wirst du viel günstiger kommen und sicher auch gesünder.
      Probier einfach mal die Rezepte nach einander aus, ohne gleich den gesamten Einkauf zu mache. Du wirst sehen, wie einfach einfaches Kochen ist. LG. Brigitte

  7. Hallo Brigitte!

    Ganz ehrlich: Ich bin jetzt nur durch nen Tippfehler bei Google auf deiner Seite gelandet. Erst musste ich schmunzeln, dann fand ich das richtig gut was du hier ins Leben gerufen hast. Eine tolle Idee, die noch so einigen in kommender Zeit nützlich sein kann. Weiter so!

    Grüße
    Ingmar

    • Danke für dein Lob!! 🙂 Auch wenns nur Zufall war,…. es gibt KEINE Zufälle,… steckt auch viel Arbeit in meinem Projekt und soll vielen Menschen zum Nachdenken verhelfen! Bewusste Einkauf, die Produkte in besser Qualität kaufen, ja nach finanziellen Mitteln, Abfallfrei kochen, mit offenen Augen durch die Natur gehen,….
      .LG. Brigitte

    • Danke für dein feedback,…freut mich natürlich 🙂 auf meiner fb-seite findest du noch viele weitere tipps zum sparsamen /gratis kochen, haltbarmachen, wildkräuter nutzen uvm. lg. brigitte

  8. Ich bin über fb auf diesen Blog gekommen und kann nur sagen hervorragend durchdachtes, intelligentes Projekt. Und animierend dazu. Habe bereits die GNM-Liste/Ergänzungsliste eingekauft (die Preise stimmen). Also kann ich sehr bald starten und alles für mich ausprobieren. In Wien muß ich mir leider die Wildkräuter u. Brennessel abschminken. Nicht, daß es sie hier nicht gäbe doch gibt es unzählige Hunde….. Das wär mir zu heikel ;-). Helfe mir mit Kräutern u. Spinat aus d. Tiefkühltruhe. Freu mich auf mein Experiment und werd nach einem Monat Bilanz ziehen. Danke u. Kompliment für die tolle Blogseite!
    Liebe Grüße Ulli

    • ich frewue mich riesig über dein post!!! ❤ ❤ bitte teile uns mit, wies dir damit geht!!!! auch wenn du fragen hast, kannst dich jederzeit melden. :)erweiterungspaket kannst irgendwie, je nach geschmack selbst einbauen. hast die fb-seite dazu gesehen? lg. brigitte

  9. Also mein „Experiment“ abgeschlossen: 1 Monat mit € 30,00 f. das GNM-Paket plus € 10,00/ f. 1 Person für die nach persönl. Vorlieben zusammengestellte Ergänzungsliste locker ausgekommen.
    Sehr fein zusammengestellter Einkaufs- u.Speiseplan, schmackhaft und immer sehr appetitlich. Auch schön daran: man hat für 1 Monat alles im Haus und muß nicht extra rennen weil man nochwas braucht 🙂 – sehr beruhigend! Das Experiment wird ganz sicher zur Gewohnheit. Mir fielen beim Kochen der Speisen immer wieder gute Ideen zum varieren ein. Ganz herzlichen Dank für diese Seite und die viele Arbeit. Ganz tolle Seite und brauchbare Anregungen, die man wirklich für sich integrieren kann und soviel Geld spart,dieses wandert direkt in meine Urlaubskasse – 🙂 LG Ulli

    • Wow, danke ❤ so eine Rückmeldung ist für mich wie ein Geschenk!!!! Freue mich echt, dass das bei dir so toll geklappt hat!!!! 🙂 Die fb-Seite kennst du? LG. Brigitte Ps: Von wo bist du?

  10. Hab ich gern gemacht, deine fb-Seite weiß ich und schmökere auch sehr gern und wundere mich über auch über die gelegentl. sehr komischen Kommentare, die Leute abgeben ohne,daß sie was ausprobieren. Doch die gibt’s überall! Ich bin aus Wien-Stammersdorf. Auf Urlaub fahre ich IMMER in die Steiermark, super dort! Morgen probiere ich dein Rezept Schmelzkäse. Freu mich drauf. LG Ulli

    • Sehr schön, danke 🙂 es wird gerne vorschnell kritisiert, obwohl nichts wirklich gelesen wurde, das find ich irgendwie traurig. die beweggründe, warum ich diese seiten gemacht habe(und noch mache), sollten vor kritik bekannt sein. lg. brigitte

  11. Hallo Brigitte,
    ich bin von Deinem Blog ganz angetan – sowohl inhaltlich als auch darstellungsmässig usw.

    Ich habe auf meiner FACEBOOK-Seite einen Hinweis auf Deinen interessanten Blog gepostet.

    Und jetzt werde ich noch einen Beitrag auf meinem Blog schreiben, denn es passt genau zu meinem Thema, nämlich „ein-tolles-leben-leben.de“ —- ( ich bin zwar noch ganz am Anfang, aber Dein Thema trifft mich voll).

    lg. gerry

  12. Hallo – es ist ein interessanter Ansatz, weg vom Konsumerismus hin zur Einfachheit. Was ich leider hier massiv (!) vermisse ist Qualität und Nachhaltigkeit. Klar, ich kann billig die billigste Billigware vom Diskonter kaufen – wie sieht es mit den Produktionsbedingungen aus? Den Schadstoffbelastungen? Den Transportwegen? Geprüfte Qualität und Bio zu kaufen ist heutzutage nicht mehr so sehr kostenintensiv wie früher – daher sollte jeder von uns – im Sinne der Umwelt, der Nachhaltigkeit und seiner Gesundheit und der seiner Familie – sein Geld gezielter in solche Nahrungsmittel investieren und sich nicht nur einfach freuen, dass Geiz geil und billig besser ist.
    lg B10A

    • Hallo Michaela,
      so ein Blog ist sehr umfangreich und enthält viele Aspekte. Was Du massiv vermisst, hast Du nur nicht gefunden. Wir haben das Ganze mit dem Bio-Laden der am alternativsten und nachhaltigsten und mit der ältesten Erfahrung mit Bio in Graz existiert auch eingekauft und nachgekocht. Natürlich war es teurer, sogar für uns überraschend hoch: 140 statt 30 Euro. Dennoch ist dies noch immer deutlich unter dem Wert, den lt. Statistik Austria die Österreicher im Monat für Lebensmittel und Essen ausgeben. Unser Schluß daraus ist, dass was wir hier machen durchaus für jene, die es sich leisten können (und das sind doch viele) in Bio mit Produkten von Bauern in der Stadt finanzierbar ist. Wer es sich nicht leisten kann, wird aber durch selber kochen auch schon wesentlich gesünder leben, wenn er selbst bestimmt, was in seinem Essen ist. Zumindest der Konsum der „E-Nummern“ wird massiv reduziert.
      Das Kochen mit Grundnahrungsmittel reduziert auch schon massiv die Schadstoffbelastung und die Transportwege, allein durch Wegfallen der industriellen Verarbeitungsprozesse bei Lebensmittel.
      Bleiben die Produktionsbedingungen – nur wenig Lebensmittel sind im Paket, die man besser FairTrade kaufen sollte, wesentlich weniger als das was der Durschnittskonsument kauft. Daher reduziert sich im Wesentlichen die von Dir angesprochene Ausbeutung auf unserer Landschaft und unserer Bauern (und nicht auf Regenwälder, Palmölgewinnung, Massentierhaltung, … all das wird ja auch vermieden). Und ja es ist eigentlich ein Skandal, dass so ein Einkauf um 30 Euro tatsächlich möglich ist. Handel und Lebensmittelindustrie üben massiven Druck aus, insbesondere mehr aber bei Grundnahrungsmittel, die sie selber möglichst gewinnbringend weiterverarbeiten (z.B. Milch). Ich wage mal die These, dass es bei Produkten, die von Bauern weg, so wie sie sind an den Kunden weitergegeben werden, etwas weniger schlimm ist.
      Das „Erlernen“ des Selberkochens mit diesen preiswerten Grundnahrungmittel ermöglicht es dann, wenn es finanziell in Richtung Durchschnitt geht, einmal alles selber auch in Bio zu kaufen. Oder was mir noch besser gefällt: Wer mit Grundnahrungsmittel kochen kann, tut sich leichter an solidarischer Landwirtschaft zu beteiligen, eigene oder Gemeinschafsgärten zu nutzen … oder zum Bauernmarkt zu gehen mit der Gewissheit dort etwas zum Kochen kaufen zu können.
      Wir wollen auf keinen Fall ein „jeder sollte“ !!! Niemand ist befugt anderen Vorschriften zu machen. Was wir aber tun können, ist es Wahlmöglichkeiten zu schaffen und die Tür auf zu machen für bessere Lösungen. In diesem Sinne ist dieser Blog gedacht.
      Entscheide selbst, was Du von hier nutzen kannst und willst. Wir freuen uns, wenn etwas dabei ist, was Dir hilft Deinen ökologischen Fußabdruck zu mindern und wenn Du beim Türen öffnen und Möglichkeiten schaffen mithilfst.

    • Liebe(r) B10A, ich kenne Menschen, die für 1,50 Euro in der Stunde arbeiten und die jeden Cent mehrfach umdrehen müssen, für diese Menschen ist Bio nicht machbar. Und wer gern Bio möchte, darf die GNM-Liste doch auch gern im Bioladen einkaufen. lg Monika

  13. Hallo,danke für deine Seite.Die Mühe,die du dir machst.Ziehe meinen Hut.
    Werde deine Seite speichern.Bin grad etwas müde,um weiter zu schreiben.
    Weiter so:-))))))Liebe Grüsse von der Nordsee.Konstantina

  14. Liebe Brigitte, ich habe mit Interesse deinen Blog gelesen u werde sicherlich gerne Rezepte von dir ausprobieren. Wir kochen vollwertig, aber wegen meinem Mann glutenfrei u vegetarisch, so dass ich nicht alles einfach umsetzen kann. Aber wir haben zum Glück einen Garten, wo wir das meiste an Gemüse anbauen koennen. Die Facebook Seite kenne ich noch nicht , wo finde ich sie??
    Ich denke auch dass wir alle viel sparsamer u nachhaltiger wirtschaften sollten, schon unserer Umwelt u der Zukunft unserer Kinder zuliebe.
    Ganz davon abgesehen dass es leider auch bei uns in Deutschland genug arme Menschen gibt, die über deine Infos sehr glücklich sein dürften!
    Lass uns weiter teilhaben u toitoitoi für die Zukunft!
    Gruss, Hut ab, Susanne

    • Servus! Freut mich von dir zu llesen ❤ Du kannst das Mehl zb. in Bio-Dinkelmehl (glutenfreies Mehl natürlich für euch) ändern, Margarine natürlich in Butter oder ein gutes Öl,… die Billig-Wurst einfach weglassen, oder ersetzen,…Mit eigenem Gemüse, Wildkräutern, Pilzen oder Produkte vom Bauern kann das Paket GESUND ergänzt werden 🙂
      Wir planen für eben diese Menschen in der Steiermark kleine Koch-Work-Shops.
      Momentan schreibe ich wenig, weil ich auf Kur bin ! Wird aber alles nachgeholt 🙂
      LG. Brigitte

  15. Vielen Dank für diesen tollen Blog.
    Die Rezepte sind grandios.
    Mit den Wildkräutern kenne ich mich bisher noch nicht so gut aus, aber die in den Speiseplan einzubeziehen finde ich eine tolle Idee.
    Auf Facebook bin ich nicht.
    Aber ich hoffe, ihr führt auch diesen Blog weiter.
    LG Brigitte

    • Hallo!
      Sicher wird dieser Blog weitergeführt 🙂 freue mich über dein Feedback ❤ Vieles, das ich auf Fb teile, findest du auch auf dieser Seite. Ausserdem gibts ja auch das Buch dazu. Bis Ende August zum Vorbestellen, ab Oktober im Buchhandel,… leider ist die Auflage aber begrenzt. lg. Brigitte

  16. Liebe Brigitte,
    Erst mal meinen tiefen Respekt vor dir und der Arbeit die hinter dem 30Euro/Person/Monat- Programm steckt. Ich habe mir bisher nur die Hauptseiten durchgelesen und zum Blog selber muss ich mich unbedingt noch durcharbeiten. Aber das bisherige hat mich schwer begeistert, vorallem da ich lange nach einer Hilfe gesucht habe wie ich für eventuelle Krisenzeiten meine Vorräte aufstocke und was ich anschließend daraus kochen kann. Der Grundstock deiner Einkaufsliste ist überwiegend ohne Kühlung haltbar und so wäre man auch bei längerem Stromausfall noch gut versorgt. Viele deiner Gerichte haben mich inspiriert und die Rezepte werde ich mir heute noch ausdrucken damit die Inspiration bei Stromausfall nicht im Internet verschollen ist.
    Nicht alles davon trifft unseren persönlichen Geschmack, aber das ist denke ich schier unmöglich jeden zufrieden zu stellen. Aber da kann man ja variieren.
    Sehr hilfreich ist es auch wenn man etwas Garten zur Verfügung hat und sich mit dem haltbarmachen (einkochen und trocknen) der Gartenerzeugnisse beschäftigt. Da bin ich auch noch gut damit beschäftigt. Leider ist viel Wissen der vorletzten und vorherigen Generationen verloren gegangen und muss jetzt mühsam wieder hervor gekramt werden. Oft denke ich mir das es für die Menschheit echt verheerend wäre wehe wenn das Internet nicht mehr verfügbar wäre, zudem erschreckend wie wenig sich auch angesichts der aktuellen Lage mit dem Thema Krisenvorsorge beschäftigen wollen.

    So, ich möchte mich nochmal bedanken und werde mich die nächsten Tage durch deinen Blog arbeiten.

    Liebe Grüße Rebecca

    • Servus!
      Danke für dein Lob! Es steckt auch sehr viel Arbeit dahinter. Seit 4,5 Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema,… seit 2, 5 Jahren auch mein Mann ❤
      Probekäufe, Testkochen,… auch mit Bio-Lebensmitteln, Erweiterungen, Haltbarmachen, usw.
      So wird es auch ab Oktober ein Buch dazu geben. "Essen um zu Leben" ist der Titel, es kann schon bis Ende August vorbestellt werden um 12,- €, danach 15,- €. Vorbestellung wäre gut, da die Auflage nicht so hoch ist. Titelbild sieht aus, wie das Bild auf diesem Blog 🙂
      Wenn du auf FB bist, gibts auch eine sehr ausführliche Beschreibung über viele andere Themen, Insektenweiden, Wildkräuter, viele selbstgemachte Gartenfotos, aber auch noch einige preiswerte Rezepte zusätzlich!!!
      Viel Spass beim Schmökern,.. du kannst mich auch anschreiben, wenn du Fragen zu Rezepten hast 🙂
      LG: Brigitte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s