Wie war`s eigentlich? :)

Vor über 4 Jahren entstand die Idee für das Grundnahrungsmittelpaket !
Ein Spendenaufruf machte mich nachdenklich.
Da sollte man mit 1,- € Spende ein Kind einen Tag sattmachen 😦 also 30,-€ im Monat !
Das war dann meine Grundlage für meine Berechnungen.
Geht das überhaupt?
Wieviele Lebensmittel bekomme ich für 1,- € oder alles aufeinmal gekauft für 30,- €?
Wie lange sind diese Produkte dann haltbar ?….und noch spannender,….was koche ich daraus?! 🙂
Ich erstellte mit vielen Recherchen eine Einkaufsliste und die Rezepte dazu.
Aber irgendetwas fehlte noch,….
Der Menüplan für diesen Monat fehlte !!!! 🙂
Eine Aufteilung der berechneten Speisen musste her 🙂
Einige Suppen gab es öfter, einige Hauptspeisen nur 1 Mal,… Frühstücke sind sowieso meist gleich,… auch sonst essen viele immer Buttersemmel oder -brote und Kaffee oder Cornflakes (Müsli)
Also weiter berechnen,.. wie oft kann ich was kochen, wie teile ich die Speisen auf, dass nicht täglich Getreidebrei am Plan steht.
Suppen sind sehr gesund, können das ganze Jahr über gegessen werden (ausser, man mag gar keine Suppe 😦 )
Aber ab und zu sollte halt auch was zum KAUEN ❤ dabei sein !
Ich gestaltete mit meinem Mann den Menüplan so abwechslungsreich wie eben mit gegebenen Zutaten möglich.
Die Rezepte sind grossteils Grundrezepte mit diesen gekauften Grundnahrungsmitteln.
Sie können gerne verändert werden, aufgepeppt, erweitert ev. mit Fleisch 🙂
Es gibt keine starren Regeln,… es ist alles in allem sehr flexibel zu handhaben.
Preiswert, einfach und (selbstbestimmt ) nachhaltig kochen ist der Grundsatz für dieses Projekt!!!!

Der NEUE Menüplan ist abwechslungsreich mit minimalem Aufwand, (Preis und Zeit)
Zu dieser Idee gibt es auf mehrfachen Wunsch ab Oktober das Buch „Essen um zu leben“
Vorbesteller bezahlen bis Ende August nur 12,- €
Der Link zum Verlag auf dieser Seite !!!!!!
Viel Spass ❤
Und hier ist die blogadresse http://www.grundnahrungsmittelpaket.com

Einfache Einmachsuppe,… für jede Jahreszeit!

300 ml Gemüsebrühe mit

1 Esslöffel Mehl eindicken (in etwas kaltem Wasser anrühren). Mit

1 Esslöffel geriebenen Sellerie und

1 Esslöffel gehackten Zwiebel einige Minuten kochen lassen.

Frische Wildkräuter vom Spaziergang oder aus dem Garten (Melde, Schafgarbe, Löwenzahn, Gundelrebe, Vogelmiere, usw.) in die Suppe geben.

Mit etwas Muskat, Kümmel, Pfeffer, Salz abschmecken.

Mit einem Schusds Sahne verfeinern.

Die fertige Suppe kann man auch pürieren und schaumig aufmixen. 🙂

Mahlzeit

Dieses und alle anderen Rezepte von dieser Seite findet ihr bald im Buch „Essen um zu leben“, das im Oktober erscheint ! Vorbestellen unter

http://editionesspapier.com/kochen_backen_geniessen/essen-um-zu-leben/